Göttin - seit 2018 ein Teil der Katharinenkirchengemeinde

Göttin, ein Ortsteil der schönen Stadt Brandenburg an der Havel, liegt ca. 6 km südlich der Katharinenkirche. Der Ort geht auf eine slawische Siedlung zurück und wurde erstmals 1304 als Gothin erwähnt.

Aufgrund der guten Lage zu Brandenburg ist der Ort stetig gewachsen. So zählte man im Jahr 1858 eine Einwohnerzahl von 292 Personen, im Jahr 1905 waren es bereits 500 Personen und 1939 schon 964 Personen. Derzeitig beträgt die Bewohnerzahl ca. 840 Personen, wovon ca. 140 nun zur St. Katharinenkirchengemeinde gehören.

Der mittelalterliche Ortskern östlich der Brandenburger Straße umfasst 3 Straßen in Form eines Dreiecks, die Schul-, Dorf- und Krahner Straße, welche die Dorfkirche und den Friedhof umschließen. Die Göttiner Dorfkirche war bis 1541 eine Tochterkirche von Schmerzke, danach wurde sie dem Pfarrbezirk Krahne zugeordnet. 1870 ist die Kirche neu gebaut worden, da diese für die wachsende Einwohnerzahl zu klein geworden war. In den Jahren 2003 bis 2005 wurde sie innen renoviert, wobei die ursprüngliche Bemalung – der Sternenhimmel in der Apsis - wieder hergestellt wurde. Bis Oktober 2016 gehörte die Gemeinde Göttin zum Pfarrsprengel Brandenburg Ost – Krahne. Nachdem Pfarrer Gramsch in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, übernahm erstmal die evangelische Kirchengemeinde Golzow – Planebruch, danach die St. Katharinenkirchengemeinde die Vakanz für Göttin. Seit dem 01.01.2018 gehören wir nun offiziell zur St. Katharinenkirchengemeinde.

Wir freuen uns auf die kommende Zeit und hoffen Sie alle mal in unserer Dorfkirche begrüßen zu dürfen. Die nächsten Gottesdienste finden Sie im Veranstaltungsplan oder im Gemeindebrief.